Nationalparks

 

Senegal legt großen Wert auf den Schutz seiner natürlichen Umgebung und besitzt sechs geschützte Nationalparks mit ca. 450 Arten. Auf unseren Touren besuchen wir alle Nationalparks.

 

1.) Parc National des Oiseaux du Djoudj: Weltnaturerbe der Unesco; eines der größten Vogelreservate in Westafrika mit ca. 330 Vogelarten; von November bis April Aufenthaltsstätte europäischer Zugvögel

 

2.) Parc National de la Langue de Barbarie: ca. 20 km²; an der Senegalmündung gelegen; Wasservögel und europäische Zugvögel

 

3.) Parc National du Delta du Saloum: mit Sümpfen und Mangrovenwäldern; Vögel und auch Säugetiere (Weltnaturerbe UNESCO)

 

4.) Parc National du Niokolo-Koba: Weltnaturerbe der Unesco; 9500 km²; 80 Säugetierarten darunter die letzten Elefanten Senegals - und 300 Vogelarten

 

5.) Parc National de Basse Casamance (PNBC):

Der PNBC (5000 ha) liegt 60 km südlich von Ziguinchor. Ein heterogenes Biotop aus Bäumen, Mangroven und Savanne, mit über 50 verschiedenen Säugetierarten und 200 Vogelarten.

 

6). Iles de la Madeleine:

Es handelt sich hier um zwei Inseln, die „Ile Sarpan“ und die „Ile Lougne“. Hier findet man über 100 verschiedene Baumarten, zahlreiche Vogelarten und Kormorane, und Schildkröten legen ihre Eier am weißen Sandstrand ab.

 

Hier geht's zu unseren Reiseangeboten