NEU:    Kultur pur in der Casamance

Entdecken Sie mit uns die animistischen Traditionen der Casamance auf den Spuren der Calebasse. Auf unserer Reise durch Senegal und Gambia begegnen wir Menschen aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen und lernen ihre Geschichte, Traditionen und Bräuche kennen. Wir besuchen das Kalebassenfestival in Ziguinchor und bewegen uns in traumhafter Landschaft und von der UNESCO anerkannten Ökosystemen.

Ein Spaziergang in Begleitung von Löwen und ein Abstecher nach Gambia geben dieser Reise ihren besonderen Kick.

Reiseverlauf:

Dakar –Insel Gorée - Rosa See - Saloum-Delta -  Gambia - Djimande – Ziguinchor –
Abéné - Kafountine - Karabane - Cap Skirring – Dakar

1. Tag Dakar
Flug nach Dakar. Empfang am Flughafen von Dakar und Transfer zum Hotel.

2. Tag Dakar – Insel Gorée
Während einer Stadtrundfahrt entdecken Sie die Hauptstadt Dakar mit ihren Sehenswürdigkeiten wie den Präsidentenpalast, die quirligen Märkte oder den alten Bahnhof, der noch aus Kolonialzeiten stammt. Am späten Nachmittag besuchen Sie ein Kulturzentrum und nehmen an einem Tanz- und Trommelkurs teil.

3. Tag Rosa See – Kayar

Nach dem Frühstück bringt Sie eine Fähre auf die ehemalige Sklaveninsel Gorée. Die Insel Gorée ist ein geschichtsträchtiger Ort der schmerzlichen Erinnerung an 300 Jahre Sklavenhandel in Westafrika. Die UNESCO hat die Insel zum Weltkulturerbe erklärt.

Am Nachmittag fahren Sie zum Rosa See, einer nicht sehr tiefen Lagune nur wenige hundert Meter vom Ozean entfernt. Mikroorganismen färben diesen See rosa. Der hohe Salzgehalt des Sees trägt zum Lebensunterhalt vieler Salzbauern der Umgebung bei. Der Erlös kommt jedem Einzelnen zugute. Meist sind es die Männer, die das Salz mühsam vom Grund schöpfen. Die Frauen kümmern sich um den Transport am Ufer. Sie haben einige Zeit zum Erkunden des Seeufers mit seinen Salzbergen und laufen oder fahren mit Allradfahrzeugen durch die angrenzenden Dünen. Sie besuchen ein mit traditioneller Medizin arbeitendes Krankenhaus und ein Kloster.
Anschließend können Sie im Fischerdorf Kayar die Rückkehr der Fischer beobachten, die mit ihren unzähligen farbenprächtigen Pirogen Ihren Tagesfang auf dem Fischmarkt verkaufen.
Nach dem Abendessen nehmen Sie an einer akrobatischen Vorführung der Peulh teil. Übernachtung im Hotel am Rosa See.

4. Tag Saloum-Delta

Den Tag beginnen Sie mit Musik uns Tanz bei Trommelklängen. Anschließend geht es weiter ins Saloum-Delta, wo Sie in Foudiougne den Vogelreichtum des Deltas bewundern können. Beim Mittagessen bei Herrn Ndao erfahren Sie in Sokone viel über die traditionellen Techniken des Austernfischens, was in erster Linie Aufgabe der Frauen ist. Mit dieser Art der Austernernte werden die Mangroven geschützt und deren Bestand nachhaltig gesichert. Übernachtung in Toubacouta.

5. Tag Löwenspaziergang
Heute geht es weiter zum Fathala-Park, wo Sie einen unvergesslichen Spaziergang an der Seite einiger Löwen machen werden. Anschließend machen Sie einen Pirogenausflug im Delta und treffen auf zahlreiche Vogelarten und eine traumhafte Pflanzenwelt.
Abends nehmen Sie an einer Trommelsession von Sererfrauen teil, deren Instrument die Kalabasse (Flaschenkürbis) ist.
6. Tag Gambia

Entspannung bei einem Tanz-und Trommelworkshop bevor Sie weiter nach Gambia reisen. Nach der Fährüberfahrt erreichen Sie Ihr Hotel in Banjul. Von dort beginnen Sie am Nachmittag eine Stadtbesichtigung.
7. Tag Gambia-River
Heute steht der Besuch des Kathicaly-Parks und eine Bootsfahrt auf dem Gambia-River auf dem Programm. Übernachtung in Banjul.
8. Tag Casamance
Nach der Grenzüberquerung besuchen Sie die Orte Abéné und Kafountine in der Casamance (Süd-Senegal). Bei einem Ausflug per Piroge und zu Fuß lernen Sie Künsteler der Region kennen und nehmen an eine Tanz- und Trommelworkshop teil.
9. Tag Ziguinchor

Am Vormittag brechen Sie auf nach Ziguinchor, dem Handelszentrum der Casamance und wichtiger Knotenpunkt zwischen Gambia und Guinea-Bissau. Westlich der Stadt ziehen sich bis zum Atlantik Sumpf- und Flusslandschaften hin, die verschiedene Ethnien mit über 30 Sprachen und Traditionen verbergen. Richtung Westen und Norden ist die Region von Mangrovensümpfen umgeben und bietet daher eine sehr artenreiche Natur. Ziguinchor wurde 1992 von Papst Johannes Paul II. besucht und bildet das christliche Zentrum des Senegal.  Unterwegs besuchen Sie das Dorf Tobor.

In Ziguinchor treffen Sie den Schneider, der mit Ihnen Ihre Kostümauswahl für den Karneval der Kulturen bespricht, der fester Bestandteil des jährlich stattfindenden Kalebassenfestivals in Ziguinchor ist. Ganz Ziguichor bereitet sich mit den umliegenden Dörfern auf das Festival vor und Sie sind mittendrin.
10. Tag  Karabane - Ziguinchor
Von Elinkine aus fahren Sie mir dem Boot auf die Insel Karabane. Sie besichtigen das Dorf, die Überreste einer ehemaligen Schule für Elitesklaven und eine noch aus der Kolonialzeit stammende Kirche. Rückkehr nach Ziguinchor am Nachmittag.  Nach dem Abendessen wird das Kalebassenfestival mit einer traditionellen Darbietung eingeleitet.

11. Tag Auftakt Kalebassenfestival

Heute ist offizieller Festivalbeginn. Die Einwohner Ziguinchors treffen letzte Vorbereitungen für den Karnevalsumzug, die Kunsthandwersausstellung mit Markt wird eröffnet, Tanz- und Trommelgruppen formieren sich. Am Nachmittag ist die offizielle Ausstellungseröffnung des Kalebassenfestivals auf dem großen Festplatz. Ein besonderes Erlebnis erwartet Sie heute beim Besuch des animistisch/traditionellen Freiluftmuseums der Diola in Sangawatt. Der leitende Anthropologe Karfa führt Sie durch die Geschichte und Lebensweise der Diola. Übernachtung im Hotel in Ziguinchor.

12. Tag Karneval der Kulturen

Morgens ist Freizeit angesagt. Sie besuchen evtl. einige Tanz-, Trommel- und Malworkshops, die die künstlerische Gestaltung mit den Kalebassen zeigen. Am Nachmittag erwartet Sie der Karneval der Kulturen, ein Straßenumzug  mit Darbietungen in den traditionellen Gewändern der unterschiedlichen Ethnien der Casamance. Ein farbenfrohes Spektakel, das Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Abends locken Sie Konzerte, Modenschau und Artistik erneut auf das Festgelände bzw. die Straßen der Stadt. Übernachtung wie Vortag.

13. Tag Festival - Krokodilfarm

Das Festival läuft nun auf Hochtouren , Sie machen einen Abstecher zum Kalebassen-Kunsthandwerksmarkt und schlendern durch die Straßen von Ziguinchor. Ein Ausflug zur Krokodilfarm und die Festival-Konzerte am Abend stehen noch auf dem Programm.
14. Tag. Oussouye - Cap Skirring

Von Ziguinchor aus geht es nun zum Badeparadies der Casamance nach Cap Skiring. Unterwegs besuchen Sie in Oussouye den einzigen verbleibenden und noch traditionell herrschenden König der Diola, den „Mane“, der Ihnen mitten im Wald von seinem Leben in der bemerkenswerten Solidargemeinschaft der Diola erzählt. Den rest des Tages können Sie am Strand verbringen. Übernachtung  in Cap Skiring.

15. Tag Ziguinchor – Dakar
Nach den letzten Stunden am Meer fahren Sie zurück nach Ziguinchor. Am Nachmittag fliegen Sie von Ziguinchor zurück nach Dakar und treten Ihre Heimreise an.

15. Tag Ankunft in Deutschland
Am Morgen/Vormittag landen Sie wieder in der Heimat.

*****************************************